Das multifunktionale Tablebed wird hier als Tisch verwendet.

Tisch und Bett in einem

Was macht man selten gleichzeitig? Richtig: Am Tisch sitzen und im Bett schlafen. Genau das macht sich das multifunktionale und transformierbare Tablebed zu Nutze. 

Das Tablebed kann zu einem Doppelbett umgebaut werden.

Für irgendetwas ist in einer kleinen Wohnung immer kein Platz. Entweder ist es ein großer Tisch, oder ein großes Sofa. Und für ein extra Gästebett reicht es schon einmal gar nicht. Deshalb kennt man transformierbare Möbel wie zum Beispiel multifunktionale Schlafsofas inzwischen schon aus fast jeder kleinen Wohnung. 

Kinder spielen im Tablebed.

Ich persönlich lebe ja so gut wie auf dem Sofa. Ich habe sozusagen auf dem Sofa Produktdesign studiert, Materialreste in allen Ritzen inklusive. Und auch jetzt: Große Konferenzen aus dem Homeoffice, im Schlafanzug vom Sofa aus? Ich bin dabei 😉 Deshalb ist für mich ein großes Sofa – mit Schlaffunktion – erste Wahl. Auch meine Freunde lade ich deshalb meistens zur Runde auf dem Sofa ein.

Viele meine Freunde wiederum verbringen aber mehr Zeit am Tisch. Sie arbeiten am Tisch. Und sie kochen gerne und laden gerne andere Freunde zum Essen ein. Dazu braucht es einen großen Esstisch. Was aber, wenn die Freunde auch noch zum Übernachten bleiben wollen, aber kein Platz mehr im Raum ist für ein großes Schlafsofa? 

Das multifunktionale Tablebed als Tisch ist reichlich gedeckt.

„Es ist OK, im Bett zu essen.“

Hier hilft das multifunktionale und transformierbare Tablebed aus Finnland: Ein Tisch, der sich ganz schnell in ein Doppelbett umbauen lässt. Oder ist es ein Bett, das sich in einen Tisch umbauen lässt? Nun – egal, ob Henne oder Ei – beide Aspekte funktionieren ziemlich gut.

Ich habe die junge Firma hinter dem Tablebed im Januar zufällig auf der Möbelmesse in Köln entdeckt und war sofort begeistert. Deshalb freue ich mich sehr, dass ich euch das Tablebed hier vorstellen darf. (Ich erhalte hierfür keinerlei Gegenleistung – ich finde einfach nur das Produkt spannend und möchte es gerne mit euch teilen.) 

Ich selbst habe wie oben erwähnt ursprünglich Produktdesign studiert. Deshalb weiß ich, wie viel Herzblut und Mut es braucht, um als kleine Firma ein so komplexes neues Produkt zu entwickeln. 

An das Tablebed passen im Tischzustand sechs Personen. Durch einen patentierten Mechanismus lässt es sich ganz einfach aufklappen und in ein Doppelbett umwandeln. Als solches hat das Tablebed eine Fläche von 140cm x 200cm. Die Matratzen sind austauschbar und werden mit im Tisch versteckt, ebenso wie auch die Bettwäsche. Und sollte beim gemeinsamen Essen und Trinken mal Wein verschüttet werden, so ist das Innenleben des Bettes trotzdem gut geschützt, weil die Mittelkante des Tisches durch einen wasserfesten Streifen verdeckt ist.

Das alles hat natürlich seinen Preis. Dafür erhält man jedoch ein stabiles und potentiell langlebiges Möbelstück. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie es mit Tablebed und der Firma dahinter weitergeht. Und schreibt mir gerne, solltet ihr euch eines kaufen. Eure Meinung interessiert mich sehr!

Liebe Grüße von
Beatrice

Verwendung der Bilder mit freundlicher Genehmigung durch Dine Renfors von Tablebed

Mehr zum Thema multifunktionale Möbel findest du hier.

Weitere Beiträge
mehrere Bilderrahmen lehnen an der Wand
Neuer Wandschmuck